10. September 2014

Voraussichtliche Sozialversicherungs-Rechengrößen für 2015

Der Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2015 liegt nun vor: Die Jahresarbeitsentgeltgrenze, die Beitragsbemessungsgrenzen und die Bezugsgröße sollen ab 01.01.2015 steigen.

Der Entwurf der Rechengrößen-Verordnung 2015 soll im Oktober 2014 vom Bundeskabinett verabschiedet werden und mit der Zustimmung des Bundesrats ist im November zu rechnen. Bei den hier aufgeführten Rechengrößen handelt es sich um vorläufige Werte, Änderunen sind jedoch eher unwahrscheinlich.

Die wichtigsten Rechengrößen für das Jahr 2015 im Überblick

Hier die wichtigsten Beträge, die ab 1.1.2015 im Versicherungsrecht und im Beitragsrecht der Krankenversicherung sowie in der Pflege, Renten- und Arbeitslosenversicherung gelten sollen:

Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung
Die Beitragsbemessungsgrenze West in der allgemeinen Rentenversicherung soll auf 6.050 €/Monat (2014: 5.950 €/Monat) steigen und die Beitragsbemessungsgrenze Ost auf 5.200 €/Monat (2014: 5.000 €/Monat).

Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung
Die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung soll auf 4.125 €/Monat steigen (2014: 4.050 €/Monat) - die gleichen Werte sollen für die Pflegeversicherung gelten. Beide Beitragsbemessungsgrenzen gelten bundeseinheitlich.

Jahresarbeitsentgeltgrenze
Die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (Jahresarbeitsentgeltgrenze) soll auf 54.900 € (2014: 53.550 €) steigen. Für Arbeitnehmer, die bereits am 31. Dezember 2002 aufgrund der zu diesem Zeitpunkt geltenden Regelungen wegen des Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei waren (Bestandsfälle PKV), soll die Jahresarbeitsentgeltgrenze auf 49.500 € (2014: 48.600 €) steigen.

Bezugsgröße in der Sozialversicherung
Die Bezugsgröße West, die für viele Werte in der Sozialversicherung Bedeutung hat (unter anderem für die Festsetzung der Mindestbeitragsbemessungsgrundlagen für freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung und für die Beitragsberechnung von versicherungspflichtigen Selbstständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung), soll sich auf 2.835 €/Monat (2014: 2.765 €/Monat) erhöhen. Die Bezugsgröße Ost soll auf 2.415 €/Monat (2014: 2.345 €/Monat) steigen.

Alle Beträge in der folgenden Tabelle sind in Euro angegeben.


West Ost
Monat Jahr Monat Jahr
Beitragsbemessungsgrenze:
allgemeine Rentenversicherung
6.050 72.600 5.200 62.400
Beitragsbemessungsgrenze:
knappsch. Rentenversicherung
7.450 89.400 6.350 76.200
Beitragsbemessungsgrenze:
Arbeitslosenversicherung
6.050 72.600 5.200 62.400
Versicherungspflichtgrenze:
Kranken- & Pflegeversicherung
4.575 54.900 4.575 54.900
Beitragsbemessungsgrenze:
Kranken- & Pflegeversicherung
4.125 49.500 4.125 49.500
Bezugsgröße in der
Sozialversicherung
2.835* 34.020* 2.415 28.980


* In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich.

Sobald der Entwurf zur Rechengrößen-Verordnung 2015 vom Bundeskabinett verabschiedet wurde, werden wir Sie hier im Blog darüber informieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen