13. Oktober 2014

Bestandsschutzregelung für Alt-Midijobs und Übergangsregelung für die Gleitzone enden zum 31.12.2014

Am 01.01.2013 wurde die Entgeltgrenze für Minijobber von 400 auf 450 € erhöht und für Midijobber (Gleitzone) von 800 auf 850 €. Dazu gibt es ab dem 01.01.2015 einige Änderungen:

Minijobber mit einem Entgelt zwischen
400,01 und 450,00 €


Arbeitnehmer, die vor dem 01.01.2013 angestellt wurden und auch nach dem 01.01.2013 zwischen 400,01 und 450 € verdienten, zählten bis jetzt nicht zu den Minijobbern, sondern sind sog. Alt-Midijobber und für sie besteht eine Bestandsschutzregelung.

Die Bestandsschutzregelung sorgt dafür, dass die Alt-Midijobber auch nach dem 01.01.2013 Sozialversicherungsschutz erhalten. Ohne Bestandsschutzregelung hätten sie diesen Versicherungsschutz verloren, da sie durch die Erhöhung der Entgeltgrenze eigentlich zu den Minijobbern zählen.

Die besagte Bestandsschutzregelung endet jedoch zum 31.12.2014. Ab dem 01.01.2015 gelten dadurch auch die Alt-Midijobber als Minijobber (wenn sie weiterhin nicht mehr als 450 € verdienen) und sie erhalten keinen Versicherungsschutz mehr. Folgende Fälle können nun in Frage kommen:

Fall 1: Der Arbeitnehmer ist ein Alt-Midijobber, sein Entgelt bleibt auch nach dem 01.01.2015 bei unter 450 €

Bleibt das Entgelt ab 01.01.2015 bei höchstens 450 €, ist die Beschäftigung zum 31.12.2014 abzumelden und ab 01.01.2015 als geringfügig entlohnte Beschäftigung bei der Minijob-Zentrale anzumelden.

Hinweis zu Fall 1: Minijobber können die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht beantragen. Achtung: Soll die Befreiung ab dem 01.01.2015 gelten, muss der Antrag im Januar 2015 beim Arbeitgeber eingehen und der Arbeitgeber muss die Befreiung fristgerecht innerhalb von sechs Wochen melden.

Fall 2: Der Arbeitnehmer ist ein Alt-Midijobber, sein Entgelt erhöht sich ab 01.01.2015 auf über 450 €

Wird das Entgelt ab 01.01.2015 auf über 450 € erhöht, besteht die SV-pflichtige Beschäftigung weiterhin.

Hinweis zu Fall 2: Bei einem Arbeitsentgelt knapp oberhalb von 450 € kann der versicherungspflichtige Arbeitnehmer weiterhin einen vollen Krankenversicherungsschutz erhalten. Die Beitragsbelastung ist für den Arbeitnehmer aufgrund der Gleitzonenregelung vergleichsweise günstig.

Midijobber mit einem Entgelt zwischen
800,01 und 850,00 € (Gleitzone)


Arbeitnehmer, die vor dem 01.01.2013 angestellt wurden und auch nach dem 01.01.2013 zwischen 800,01 und 850 € verdienten, wurde grundsätzlich auch weiterhin die Gleitzonenregelung nicht angewendet. Das heißt, die Sozialversicherungsbeiträge wurden aus dem vollen Entgelt berechnet. Die betroffenen Arbeitnehmer hatten jedoch die Möglichkeit, bis zum 31.12.2014 die Anwendung der Gleitzonenregelung zu beantragen (und so den ermäßigten SV-Beitrag zu zahlen).

Auch diese Möglichkeit entfällt zum 01.01.2015. D.h. ab dem 01.01.2015 MÜSSEN alle Arbeitnehmer mit einem Verdienst zwischen 800,01 und 850,00 € in die Gleitzone und zahlen den ermäßigten SV-Beitrag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen