24. Februar 2015

Neuer, bundeseinheitlicher Feiertag 2017

Am 31. Oktober 1517 schlug der Theologe Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Schlosskirche in Wittenberg und leitete damit die Reformation ein. Doch bis jetzt ist der 31. Oktober kein bundeseinheitlicher Feiertag – der Reformationstag ist nur in den neuen Bundesländern gesetzlicher Feiertag, in Berlin und den alten Ländern nicht.

Aber: Zur Würdigung des 500. Jubiläums am 31. Oktober 2017 wird dieser Tag EINMALIG ein bundesweiter Feiertag.

Vorteil für die Arbeitnehmer:
Vorteile für den Arbeitnehmer Wer am Montag, den 30. Oktober 2017 Urlaub bekommt, hat durch die Feiertage am Dienstag, 31. Oktober (Reformationstag) und am Mittwoch, 1. November (Allerheiligen) ein sehr langes Wochenende (oder eine sehr kurze Woche).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen